Phono LE: Testbericht


LE MK IV : Testbericht


NCSE : Testbericht

Pico Executive HD

 

"... die Pico Executive Lautsprecher haben mir es angetan.  Noch nie habe ich eine so tief gestaffelte räumlichkeit gehört.  ES klingt wie echt, wie wenn die Musiker anwesend wären. es ist fast schon gespenstisch. ich kann mich jetzt zu den glücklichen Menschen zählen..."
Kommentar eines Besitzers

 

zeitrichtige Wiedergabe, 3 Wege

Großes Potential aus einem kleinen Paket

"Diese Lautsprecher sind großartig. In jeder Hinsicht."
-- Kommentar eines Besitzers

Ein Paar der Pico Executives ist die Lösung für kleinste Räume. Sie wird einen klare Musikwiedergabe zaubern und bei Bedarf das Haus erschüttern. Der Schlüssel zum enormen Leistungsvermögen der Pico Executive beginnt mit dem Bass. Er hat im gesamten Bereich von den Tiefen bis in den Bereich der hohen Stimmenwiedergabe minimalste Verzerrungen. Der Bass reicht weit hinunter, weil er durch einen aerodynamisch geformte Bassreflexausgang unterstützt wird. Dieser befindet sich oben aus dem aus Holz und Q-Stone™ hergestellten Bassgehäuse.

Die Aufgaben die der Mitteltöner leisten muss ist heftig. Zum einen muss er weit hinab reichen um mit dem Bass gut zu integrieren. Zum anderen muss er hohe Freuenzen wiedergeben um sich sich mühelos mit dem Hochtöner überschneiden. Für diese Aufgabe wählten wir einen ultraleichten Mitteltöner mit sehr steifen Membran, der hohe Freuquenzen ohne  plötzlich einsetzende Verzerrungen wiedergeben kann. Seine einzigartige Aufhängung erlaubt mittels eines massiven Magneten sehr tiefe Hübe. Sein Gehäuse aus Q-Stone™ beherbert im Inneren hinter dem Mitteltöner ein 70 cm langes akustisches Labyrinth. Am Ende des Labyrinths ist ein Öffnung, die tiefe Frequenzen über einen Widerstand nach Außen läßt.  Diese Anordnung vernichtet den rückwärtigen Schall des Mitteltöners, wodurch der er Töne mit größter Klarheit erzeugen kann. Das Äußere der Mitteltoneinheit ist elyptisch geformt damit sich der Schall ohne Reflexionen gleichmäßig im Raum ausbreiten kann.

Der Hochtöner hat eine patentierte Anordnung von 6 kleinen Neodym Magneten. Hinter der Kalotte sind schalldämmende Materialen. Hinter dem Hochtöner schließt sich dann eine Metallkammer an, indem die restlichen rückwärts ausgestrahlten Schallanteile absorbiert werden. Die Kalotte des Hochtöners ist mit Polymeren behandelt um Resonazen zu unterdrücken.

Um das Potentail der drei Schallwandler volll auszuschöpfen benutzen wir unsere Balanced-Phase™ ‘Freqeunzweiche 1. Ordnung, damit die Bereiche der drei Schallwandler nahtlos ineinander übergehen und sie sich wie ein Ganzes bewegen - in zeitrichtig Wiedergabe. Dieser Freqeunzweichenaufbau hilft jedem Verstärker seine Leistung mit geringsten Verzerrungen abzugeben.

An Besten stellt man die Pico Executive direkt auf den Boden. Da sie aber so klein sind kann man sie auch auf einen kleinen Tisch oder Kommode stellen. Wie auch immer man die Lautsprecher stellt, ob man sich setzt oder steht, um den beste Wiedergabe zu erzielen ist es möglich die Mitteltoneinheit und die Hochtoneinheit auf ihren Achsen vor oder zurück zu bewegen.

Die Pico Executive wurde für intime Töne in kleinen Räumen gebaut. Aber wenn es sein muss kann sie bei genügend Verstärkerreserven auch so laut wie bei einem Live Konzert aufspielen...mit jeder Musikrichtig ...oder jeder Filmmusik...in den größten Räumen.

 

 

 
           
    

 


RIO: die kleine EOS


EOS: verstellbarer Hochtöner


Calypso Super Test in 6MOONS