Phono LE: Testbericht


LE MK IV : Testbericht


NCSE : Testbericht

Endvertärker

Die PA2M(SE) und PA3(DB) sind MOSFET Endstufen und können die meisten Lautsprecher der heute gebauten Lautsprecher ohne Mühe betrieben. Alle Endstufen haben eine hohe Eingangsempfindlichkeit die den Betrieb von passiven Vorverstärker, falls erforderlich, erlaubt. Obwohl die Grundschaltungen in allen Endstufen ähnlich ist, wurden in den teueren Endstufen noch verbesserte Netzteile eingebaut und nochmals verbesserte passiven Komponenten und Verdrahtung wurde verwendet. Die PA2M ist eine Mono Verions der früher gebauten PA2 Endstufe. Die PA2M Endstufe verfügt über separate Netzteile pro Kanal und eine vergrößerte Ausgansstufe die das Klangbild nochmals steigern. Die Endstufe gibt es entweder in einem Einzelchassis Ausführung um das Erscheinungsbild der früher gebauten LS2 wiederzuspiegeln oder sie wird in 2 separaten Chassis eingebaut. Es gibt eine sysmetrische Version der PA2M um den LSB Vorverstärker oder jeden anderen Vorverstärker mit sysmetrischen Ausgang verwenden zu können.

 

Hervorstechende Merkmale
"DC coupling" vom Eingang zum Ausgang
Handgefertigte PC-OCC und LC-OFC Verdrahtung
Stern Erdung
Getrennte Netzteile für Ein- und Ausgänge
MOSFET Ausgangsstufe

 

Folgende Endversärker werden von LFD angeboten 

  • Endverstärker PA2M(SE)
  • Endverstärker PA3(DB) - optional sysmetrisch

 


RIO: die kleine EOS


EOS: verstellbarer Hochtöner


Calypso Super Test in 6MOONS